Kanonische Niederlassung der SJM im Bistum Augsburg – SJM – Servi Jesu et Mariae
https://i2.wp.com/www.sjm-online.org/wp-content/uploads/2021/05/115A5867-59DC-409A-A1EB-2B8D39DBB5D2_1_105_c.jpg?resize=766%2C257&ssl=1

Kanonische Niederlassung der SJM im Bistum Augsburg

Am 26. April 2021 hat der Bischof von Augsburg, Seine Exzellenz Dr. Bertram Meier, der Errichtung einer kanonischen Niederlassung der SJM im Bistum Augsburg zugestimmt. Wir danken Bischof Meier und der Diözese für ihr Vertrauen, das sie damit gegenüber unserer Gemeinschaft zum Ausdruck bringen. Diese Anerkennung ist uns ein Ansporn, uns weiterhin mit unserem Charisma in die Pastoral des Bistums einzubringen. Unser kirchenrechtlicher Sitz in der Diözsese Augsburg wird in der Pfarreiengemeinschaft Ebersbach liegen, wo P. Karl Barton SJM bereits seit 2018 in der Pfarrseelsorge wirkt.

Augsburg ist für uns als SJM ein besonderes Bistum: In den ersten Jahren lebte unsere “Gründerkommunität” im ehemaligen Kapuzinerkloster in Mussenhausen (1988-1996). 1996 zog das Noviziat und die Seminaristen in das neu erworbene Mutterhaus “Schloss Auhof” nach Blindenmarkt in Österreich um. Aber auch in dieser Zeit blieb unsere Gemeinschaft – in Absprache mit dem Bistum – in der Jugendseelsorge von Pfadfindergruppen vor Ort präsent. Seit 2010 hat sich die Mitarbeit der SJM in der Diözese immer weiter intensiviert: Zuerst übernahm P. Johannes Ziegler SJM eine Stelle in der Pfarrseelsorge in Rennertshofen; 2013 wechselte er zur Gebetsstätte Marienfried, wo er seither tätig ist. P. Stefan Würges SJM wohnte während seiner Promotion an der Universität Augsburg im Pfarrhaus Ronsberg (2015-2017) und unterstützte den damaligen Pfarrer Erwin Reichart als seelsorglicher Mitarbeiter. Im Oktober 2015 spendete Weihbischof Florian Wörner von Augsburg zwei SJM-Mitbrüdern die Diakonatsweihe in Marienfried. P. Johannes Kargl SJM wirkte ab 2016 als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Lechrain, inzwischen ist dort P. Janusch Wollnie SJM tätig. Wie bereits erwähnt übernahm P. Karl Barton SJM 2018 die Pfarreiengemeinschaft Ronsberg-Ebersbach-Willofs, und seit einem Jahr arbeitet P. Christian Dietrich SJM am Wallfahrtsort Maria Vesperbild mit. Weitere SJM-Mitbrüder wohnen in Absprache mit dem Bistum in unserem Haus in Neusäß, von wo aus sie vor allem in der Jugendseelsorge tätig sind, aber immer wieder auch in der regulären Pfarrseelsorge Aushilfen übernehmen.

Wir sind dankbar für die Offenheit und das Wohlwollen, das uns in den letzten zehn Jahren zuerst Bischof Konrad Zdarsa und jetzt Bischof Bertram Meier entgegengebracht haben. Im Rahmen der vielfältigen Aufgaben, die wir in dieser Zeit wahrnehmen durften, lernten wir nicht nur die Verantwortungsträger im Bistum kennen, sondern auch viele Priester und Pfarrer des Bistums. Mit der Erlaubnis zur Errichtung einer Niederlassung der SJM im Bistum Augsburg bestätigt der Bischof unsere jahrelange Erfahrung, dass wir als SJM mit unserem Charisma willkommen sind, dass wir uns – unter der Leitung des Bischofs – in die diözesane Seelsorge einbringen dürfen und damit unseren Teil bei der Verkündigung der Frohen Botschaft Christi und dem Aufbau der Kirche beitragen können. Das erfüllt uns mit Freude.

Aus diesem Grund ist die Errichtung einer neuen kanonischen Niederlassung im Bistum Augsburg für unsere Gemeinschaft ein wichtiger und freudiger Schritt. Natürlich werden wir auch weiterhin in anderen Bistümern präsent bleiben, speziell auch durch die Begleitung von Jugend- und Pfadfindergruppen. Schließlich haben wir vom heiligen Ignatius folgenden Grundsatz in unsere Regeln übernommen: “Es ist unsere Berufung, verschiedene Orte zu durchwandern und das Leben an jedem beliebigen Ort der Welt zu führen, wo größerer Gehorsam gegenüber Gott und Hilfe für die Seelen zu erhoffen ist.”

In diesem Sinn hat uns nun die Vorsehung einen festen Platz im Bistum Augsburg geschenkt. Dafür DEO GRATIAS!