Mission

Mission

Seelsorge in Missionsländern

In einem allgemeinen Sinn ist jede seelsorgliche Arbeit Mission. Der Priester ist vom Herrn des Weinbergs gesandt, für die Ernte zu arbeiten; er hat von Christus eine Sendung erhalten, eine Mission. Im besonderen Sinn meint Mission die Glaubensausbreitung in Ländern, in denen die Kirche eine kleine Minderheit darstellt.

Die seelsorgliche Arbeit in solchen Ländern stellt eine besondere Herausforderung dar, da die Gläubigen in einem gesellschaftlichen Umfeld leben, welches eine Glaubenspraxis vielleicht noch schwerer macht als im säkularen Westen, der immer noch von seinen christlichen Wurzeln lebt.
Derzeit betreuen Mitglieder der Gemeinschaft der Diener Jesu und Mariens eine Missionsstation in Kasachstan. Auch bei dieser Arbeit liegt der Schwerpunkt auf der Erziehung der Jugend: Kindergarten, Schule, Internat, Jugendgruppen. Nur durch die Formung von jungen christlichen Persönlichkeiten wird die Kirche in den Missionsländern langfristig wachsen und sich ausbreiten können. Dabei verschließt sich der Orden nicht anderen Aufgaben. So arbeiten die SJM-Priester in Kasachstan auch in der Pfarrseelsorge.