Nach dem Familiensonntag ist vor dem Familiensonntag – SJM – Servi Jesu et Mariae

Nach dem Familiensonntag ist vor dem Familiensonntag

Bericht einer teilnehmenden Familie

Wir waren mit unserer Familie am 17.03.2024 das erste Mal beim Familiensonntag der SJM im Auhof in Blindenmarkt.

Nach dem Ankommen um ca. 9 Uhr haben die Kinder gleich im Garten mit den diversen Schaukeln zu spielen begonnen. Da es tagsüber die Möglichkeit der eucharistischen Anbetung gab, konnten wir Eltern einen kurzen Besuch vor dem Allerheiligsten machen.

Bei einer kurzen Eröffnungsrunde im Hof (es waren geschätzt um die 150 Personen) wurden für die jüngeren Teilnehmer verschiedene Altersgruppen für die Kinderbetreuung gebildet. Es gab eine Gruppe für Kindergartenkinder, für Volksschuldkinder und für Jugendliche. Die Jugendlichen hatten am Vormittag einen sehr hilfreichen Workshop zur „Nutzung Handy und elektronische Medien“ von Dr. Reinhard Pichler.

Für die Erwachsenen gab es im Vortragssaal zur Begrüßung Kaffee und Tee. Dann startete der Vortrag von Pater Dr. Johannes M. Schwarz über „Pilgerg’schicht‘n“. Pater Johannes brachte in sehr lustiger Form einige Anekdoten aus seinen verschiedenen Pilger-Erlebnissen (Assisi, Santiago, Jerusalem, Alpen) und führte uns in unterhaltsamer Weise hin, dass wir hier auf Erden alle Ängste überwinden und in Allem auf den Herrn vertrauen dürfen. Das Leben hat ein endgültiges Ziel und wir sollen uns im Leben nicht nur mit dem Lebensnotwendigen (Wasser) begnügen, sondern uns das Große, das uns Gott immer geben möchte (Schokokekse!), auf dem Weg zum Ziel schenken lassen. Das macht das Leben reich und erfüllt. Wir alle sind auf der großen Pilgerschaft unseres Lebens, unsere eigentliche Heimat ist im Himmel.

Um 11:15 Uhr sammelten wir unsere Kinder ein und gingen gemeinsam zur Pfarrkirche zur feierlich gestaltenten Hl. Messe. Während der Liturgie gab es Beichtgelegenheit, die rege genutzt wurde.

Zurück im Auhof wartete ein reichhaltiges Mittagsbuffet auf uns (Schnitzel mit Pommes, Schweinsbraten mit Knödel, Hähnchen mit Reis, Bärlauch Knödel, …) inklusive Kuchenbuffet mit Kaffee und Tee. Die Kinder beeilten sich mit dem Essen, damit sie gleich wieder draußen spielen konnten…

Am Nachmittag machten die Kinder dann u.a. eine lustige Schnitzeljagd und Ballspiele, die größeren Burschen übten sich auch im Klettern und Abseilen auf einen hohen Baum.

Für die Erwachsenen wartete am Nachmittag ein zweiter Vortrag. Dr. Reinhard Pichler teilte sein reiches Wissen aus seiner Erfahrung als Psychotherapeut, in der Familienarbeit, als YouTuber und im Gesundheitswesen: Bewusste Nutzung von Smartphone, Internet und digitaler Medien, die Herausforderung von Social Media und KI (Künstlicher Intelligenz) sowie Ernährungstipps zur Unterstützung und Stärkung der (inneren) Resilienz. Das Thema ist brandaktuell, entwickelt sich rasant weiter und es wird immer herausfordernder, einen guten Umgang zu kultivieren. Für die jüngere Generationen wird es gerade aus christlicher Sicht sehr wichtig sein, zu einer inneren Stärke und eigenständigen freien Meinung zu erlangen.

Nach der Möglichkeit zum Empfang des Eucharistischen Segens gab es noch eine kurze Abschlussrunde im Hof mit dem Lied „Nehmt Abschied Brüder“.

Dankbar und reich beschenkt und mit frohem Herzen für den so schön verbrachten Sonntag fuhren wir am Abend wieder nach Hause und freuen uns schon auf den nächsten Familiensonntag in Blindenmarkt.