Neuigkeiten vom Schulbeginn in Kasachstan (Herbst 2020) – SJM – Servi Jesu et Mariae
https://i2.wp.com/www.sjm-online.org/wp-content/uploads/2020/09/DSC_0607.jpg?resize=850%2C300&ssl=1

Neuigkeiten vom Schulbeginn in Kasachstan (Herbst 2020)

Am 1. September 2020 begann in Kasachstan das neue Schuljahr. Wir gingen zunächst davon aus, dass die Schule nur wieder Online starten würde. Im Juli und in der ersten Augusthälfte hatten wir einen erschrecken großen Anstieg der Coronainfektionen. Auch in unserm Umkreis erkrankten Personen, wie etwa die beiden Gemeindepriester in der nächstgelegenen Stadt Petropawlowsk. Anfang September hatten wir insgesamt über 100 000 Infektionen. Etwa 10 Tage vor Schulbeginn erhielten wir dann die gute Nachricht, dass der Präsenzunterricht mit Einschränkungen möglich sein würde. Nur das Internat darf aufgrund der Pandemie vorerst keine Kinder aufnehmen. Nach über fünf Monaten Schulabsenz war der Einstieg in den Schulalltag zum Teil nicht ohne Schwierigkeiten. Trotzdem sind wir voll Freude und Dankbarkeit, dass es zumindest möglich ist, wieder einigermaßen regulären Unterricht halten zu können.

Ein Überblick von Juni bis zum Beginn des Schuljahrs 2020/2021

Deutschunterricht
Der Deutschunterricht spielt eine große Rolle in unserem Schulalltag. Kurz vor Beginn der ersten Quarantäne im März absolvierten 11 Jugendliche ihre A2/B1 Prüfung. Im Sommer erhielten wir die guten Resultate: Neun Schüler erreichten B1, zwei das Niveau A2.

Kinderspielplatz
Anfang Juli war es so weit: Wir konnten unser Kinderspielplatz-Projekt verwirklichen. Im vergangenen Jahr lernten wir die Firma Ksil kennen, die eine Niederlassung in unserer Hauptstadt Nur-Sultan (Astana) hat, aber in Sankt Petersburg produziert. Am 07. Juli um 22:30 traf der LKW mit den Spielgeräten ein. Die Mitarbeiter der Firma waren eine Woche lang mit der Installation der neuen Ausrüstung beschäftigt. Die Kindergartenkinder sind vom neuen Spielplatz begeistert. Danke an die großherzigen Spender und an das Land Oberösterreich, die dieses schöne Projekt ermöglicht haben. Die alten Spielgeräte wurden übrigens nicht einfach entsorgt, sondern restauriert und beim Schülerinternat wieder aufgestellt. https://www.sanctlorenz.com/post/ein-neuer-kinderspielplatz

Fenster und Türen
Schon im vergangenen Jahr begannen wir mit Hilfe von Missio-Austria die Fenster in unserem Schulprojekt auszuwechseln. Dieses Jahr konnten wir mit Hilfe der Osthilfe der Diözese Linz weitermachen: Insgesamt wurden im Laufe des Sommers 32 Fenster und vier neue Türen eingebaut. Durch diese Maßnahmen wurde es in unseren Gebäuden spürbar wärmer. Auch der Schimmel, der sich an zahlreichen Wänden und Fensterrahmen gebildet hatte, ist verschwunden. Durch die verglasten Türen sind gerade die Eingangsbereiche viel heller geworden. Vielen Dank für die großzügige Hilfe!

Ehemaliges Kinotheater
Zu Beginn der Sommerferien erwarben wir das zerfallene Gebäude des früheren Kinotheaters. Im Laufe des Sommers erneuerten unsere Mitarbeiter die über 800 m2 große Dachfläche. Das alte Dach bestand aus Teerpappe, durch die seit Jahren Regen in das Gebäude eindringen konnte. Seit Ende Juli ist das Haus wetterfest. Besonders wichtig war, dass der große Kinosaal trockengelegt wurde. Die Mitarbeiter entfernten die alten verrosteten Kinositze (ca. 200 Plätze) und den vermoderten Holzboden. Darunter befindet sich eine Betonschicht, die mittlerweile fast vollständig ausgetrocknet ist. Unser Ziel ist es, ein Schülerzentrum zu gestalten, wo verschiedene Freigegenstände, aber auch Schul- und Kindergartenfeiern stattfinden können. Durch die günstige Lage wird es nicht schwierig sein, das Gebäude an unsere Schulheizung anzuschließen. https://www.sanctlorenz.com/post/ein-zukunftsprojekt-das-ehemalige-dorfkino

Liebe Freunde, danke für Ihr Interesse an unserem Projekt. Danke, dass Sie die Menschen in Korneewka unterstützen. Herzliche Grüße und Gottes Segen, P. Leopold Kropfreiter SJM

Nähere Informationen zu unserem Schulprojekt in Kasachstan finden Sie auf der neuen Homepage der Schule.